Bergwände

Globetrotter

Nanga Parbat - Rupalflanke (Pakistan)

Der Nanga Parbat (8.125 m) ragt rund 7.000 Meter aus dem Industal auf. Seine Rupalflanke ist mit 4.600 Metern die höchste Wand der Erde. Die Erstdurchsteigung gelang den Brüdern Reinhold und Günther Messner 1970. Beim Abstieg kam Günther Messner ums Leben.

 

Monte Rosa - Ostwand (Italien)

Zwischen dem Belvedere-Gletscher und dem Gipfel der höchsten Erhebung des Monte-Rosa-Massivs, der Dofourspitze (4.634 m), liegen ungefähr 2.400 Meter Höhenunterschied. Damit ist diese Mauer aus Fels und Eis die höchste Wand der Alpen.

 

Aconcagua - Südwand (Argentinien)

Die Südwand des Aconcagua (6.962 m) ist eine der höchsten Wände des amerikanischen Kontinents. Die ungefähr 2.700 Meter hohe, eis- und steinschlaggefährdete Wand wird von rund 20 Routen durchzogen.

 

Drakensberg - Amphitheatre (Südafrika)

Der Drakensberg ist mit seiner Gipfelhöhe von 3.254 m relativ unbeeindruckend. Die konkav geformte Wand Amphitheatre ist jedoch rund 5 Kilometer breit und zwischen 1.220 und 1.830 Meter hoch.

 

Mitre Peak - Ostwand (Neuseeland)

Der Mitre Peak (1.692 m) ist der höchste Berg des Milford Sounds und einer der am meisten fotografierten Berge Neuseelands. Seine Ostwand ragt 1.683 Meter hinauf und ist eine der höchsten Wände Ozeaniens.

 

Stand: 23.01.2015